der Zufall zeichnet

IMG_6109Wenn man mit offenen Augen durch die Welt läuft, sieht man so manches. Sagte Juergen. Zum Beispiel Linien, die der Zufall zeichnet.

Buchalov

For my english readers:

If your eyes are open by going around the world, you can see. Said Juergen. Lines for example, lines of random draws.

Advertisements

12 Gedanken zu „der Zufall zeichnet

  1. Hallo Jürgen,
    etwas zum Lachen:
    Ich saß heute um 16 Uhr vor meinem Rechner, Gesicht und Hände gewaschen, habe skype geöffnet und gewartet.
    Ein Glück habe ich einen Kalender, der mir dann auch zeigte, das Morgen der richtige Zeitpunkt ist 🙂
    Einen schönen Abend, das Foto finde ich toll, ich mag solche Linien,
    Grüße von Susanne

  2. Lieber Jürgen, natürlich zeichnet der Zufall, künstlerische Tätigkeit ‚zeichnet‘ sich jedoch durch einen Willensimpuls aus – über ‚Dada‘ und ‚Ready-made‘ möchte ich jetzt nicht diskutieren und auch nicht über das ‚Totschlag-Argument‘ „Wenn Kunst von Wollen käme, hieße sie Wulst“ in diesem Sinne – Gute Nacht Tobias

    • Hallo Tobias!
      Natürlich hat das Kreative, wenn es zielgerichtet abgewickelt wird, viel mit dem Willen, der Absicht, dem Gewollten zu tun. Aber wenn der Zufall ins Spiel kommt wird sie so schon leicht und spielerisch und spaßig.
      LG Juergen

  3. Richtig, künstlerische Tätigkeit zeichnet sich durch einen Willensimpuls aus, in diesem Falle den Willensimpuls, diese zufällig entstandenen Linien überhaupt erstmal wahrzunehmen und als etwas einer Zeichnung Verwandtes (oder als solche selbst) zu erkennen. Ansonsten gäbe es zum Thema Absicht noch einen interessanten Verweis auf den in der chinesischen Philosophie gebrauchten Begriff des „Nicht-Wollens“ (lässt sich nur sehr unpräzise ins Deutsche übersetzen): es hat aber viel damit zu tun, dass, wie es manchmal im künstlerischen Prozess vorkommt, man selbstvergessen arbeitet, und sich halt nicht über jede Linie Gedanken machen muss, respektive über jeden Ton, den man in einer Improvisation spielt. Das ist dann ziemlich absichtsfrei und wäre zuviel Absicht dabei, würde es auch ziemlich ungelenk werden. Paul Desmond, der Saxophonist, den man aus der Dave Brubeck Aufnahme von take five kennt, hat das mal sehr sinnig formuliert, von wegen, ihm sei doch egal, welche Klappen er während er eines Solos zu drücken habe, das passiere einfach von ganz alleine…

  4. Mein Leben besteht im Wesentlichen aus der Aneinanderreihung von merkwürdigen, lustigen – manchmal auch weniger lustigen – Zufällen.

    Das gleiche gilt auch für meine Arbeit.

    Glaube ich.

    Das Wort „Kunst“ vermeide ich mal in dem Zusammenhang.

      • Wenn man sich einige Ergebnisse neuester Hirnforschung zu Gemüte führt, bin ich mir manchmal gar nicht mehr so sicher … 😉

      • Die Tatsache, dass ich mich selbst fremdsteuere, weil mein Gehirn vor meiner bewussten Entscheidung schon entschieden hat, was ich entscheiden werde, beunruhigt mich auch. Aber was soll’s,es könnte ja auch nicht so sein: also weiter wie bisher,
        Gruß Juergen

  5. Obwohl ja eigentlich nicht der Zufall gezeichnet hat, sondern der Heizungstechniker, oder der Klemptner oder so. Und sie hatten wahrscheinlich ziemlich viel Plan, aber halt nicht den was Schönes zu machen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s