Unkunst

img_5724-1

„Sofasophia“ benutzte in einem Kommentar auf meinem Blog ein Wort, an dem ich hängen geblieben bin: Unkunst.

Meinte sie „Keine Kunst“? Oder „Unartige Kunst“?  „Unangepasst Kunst“?  „Nein – Kunst“? „Gegen – Kunst?“ Oder vielleicht „das Gegenteil von Kunst?“

Wie dem auch sei: „Unkunst“ nehme ich, wenn Sofasophia erlaubt, in meinen Wortschatz auf und werde es streuen. Die Bedeutung findet sich dann schon.

Buchalov

Advertisements

15 Gedanken zu „Unkunst

  1. Ein interessantes Wort, launig vielleicht, inspirierend auf jeden fall. Ich weiß nicht wie SoSo UNKUNST benutzt hat, deine Interpretationen öffnen neue Türen. Für mich war UNKUNST schlicht weg alles ohne den Anspruch Kunst zu sein. Jetzt zweifele ich mit Freude. 😉

  2. UnKunst, wie Sofasophia es benutzt hat, lässt für mich darauf schliessen, dass etwas entstanden ist, was eher ungeplant verlief …
    ich denke aber auch an ungekünstelt und keine Kunst und Null- da steckt bestimmt noch mehr drin, danke fürs Streuen
    herzlichst
    Ulli

  3. Gestern waren wir in einer ansonsten netten Ausstellung. Ein Bild, ein quadratischer Papierbogen, hatte meinen Umut auf sich gezogen. Farbkleckse auf einem mit seltsamen technischen Dingen bedruckten Stück Papier, wie man es vielleicht als Unterlage oder Spritzschutz verwendet. Zufällig oder absichtlich entstanden. Eins halt dieser Das hätt ich auch gekonnt-Bilder. Ist es Mut oder ist es Verarsche, wenn ein Künstler solches ausstellt?
    Dass der Zufall mitspielt und nicht jede Pinselstrichwirkung voraussehbar ist, wissen wir längst. Und dass aus vermeintlichen Abfallprodukten durch Wiederverwendung gefälliges entseht, hast du neulicb bewiesen. Vermutlich ist mir dort und darum das Wort Unkunst da zufällig zugefallen.
    Wie auch immer: Es war in deinem Fall sehr positiv gemeint.

    • So habe ich es auch verstanden.
      Womit wir jetzt bei der Frage angekommen sind – und die beschäftigt mich periodisch immer wieder und momentan stark – was denn Kunst eigentlich ist, was ihren Wesenskern ausmacht und ob diese Frage überhaupt relevant ist? Ich glaube, es ist Zeit fuer einen Artikel hier im Blog, Schönes Wochenende,
      Liebe Grüße juergen

      • Meine Gedanken gehen in eine ähnliche Richtung. Deine Kunst ist deine Art Ausdruck, die nur du nur so kannst. Und darin ist eben auch deine Beschäftigung mit der Welt, mit den Ereignissen in ihr, deine Auseinandersetzung mit verschiedenen Medien sichtbar. Ich bin gespannt, was du darüber bloggen wirst. Liebgrüß D.

  4. was für eine Idee – ein Wort zu streuen, als wärs ein Same, und zu schauen, welches Pflänzlein sich draus entwickeln will. Ich bin gespannt! Hoffentlich stellt es sich nicht als eines der Un-kräuter heraus, die aus anderen Welten eingeschleppt wurden und dann zu wuchern, bis sie alles, was bisher unter Kunt lief, unter sich begräbt. Das Un- kann ziemlich un…. werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s