OrtsMarken

Juergen und ich sind unterwegs. In den Süden. Beim Fahren wechseln wir uns immer ab. Unser Wohnmobil ist für Juergen – auch mit dem angrenzenden Raum des Stellplatzes – ein Rückzugsraum, ein Raum des Nachdenkens, ein Ort, an dem man innehalten kann. Und ein Ort, an dem künstlerisch „klein klein“ gearbeitet werden kann. Ein mobiles Atelier eben.

 Juergen und ich reden während der Fahrt, ständig. Wir reden viel über seine künstlerische  Arbeit, die alten Projekte, über das, was noch so ansteht, die eigenen Positionen, den eigenen Standort. Es ist wie eine Selbtvergewisserung. Die Zeit haben wir ja. Und ich höre geduldig zu.

Und die neue Umgebung in der wir etwas länger stehen – und dies tut Jüergen eigentlich immer so, – die erkundet er schon von dem Moment an, an dem er seinen Fahrersitz verläßt. Er sammelt Fundstücke, legt sie auf einen kleinen Tisch, sortiert sie hin und her, macht Fotos und zeichnet in den Skizzenbüchrn. Er nennt die Ergebnisse seine „OrtsMarken“. Was später daraus wird, muss sich zeigen.

Momentan stehen wir in Cambrils bei Tarragona.

Buchalov

 

Advertisements

5 Gedanken zu „OrtsMarken

    • Ja, das stimmt. Darauf haben wir uns schon den ganzen Winter über gefreut.
      Und wir hören beide zudem ständig eine Stimme aus Andalusien, die uns ruft. Mal schauen, was daraus wird.
      Liebe Grüße
      Juergen

  1. Pingback: Projekt ohne Namen – Fröhlichkeit – Zeichnung von Susanne Haun | Susanne Haun

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s