soviel zu Plänen

BUCHALOVS FREUNDE °°°°°°°


Der Plan von gestern war heute morgen der Plan von gestern. Es sollte weitergehen in Richtung Emden. Aber Bleiben war heute morgen angesagt – eine Bauchentscheidung, wenn es denn so etwas gibt.

Und gefahren bin ich heute dann mit dem Fahrrad nach Leer. Und Leer, das war:

Der Antiqauariat Herr Hecht, dessen Buchhandlung ich in der Altstadt fand, der mich sogleich nach ganz hinten in den kleinen Raum mit Kunst führte, bei dem ich zwei Graikbände fuer meine Druckskizzenbuecher fand, der beim Preis mit sich handeln ließ, der mir genau erzählte, welche Bücher er wo, von wem und warum kauft und mit dem ich mich über die Psychlogie des Suchens in Kisten einig war.


Der Marinemaler Herr Kruse, ebenfalls in der Altstadt, der dort wie das dazugehörige Inventar vor seinem Atelier und Laden saß, bei dem ich Bilder und Modell der Fletcherklasse der Bundesmarine fand, die mich gedanklich zu den…

Ursprünglichen Post anzeigen 154 weitere Wörter

Advertisements

4 Gedanken zu „soviel zu Plänen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s